SPD-Neujahrsempfang mit Einstimmung auf Wahljahr 2013

Veröffentlicht am 19.02.2013 in Unterbezirk

Die Vorsitzende des SPD-Unterbezirks, Simona Koß, beim Neujahrsempfang der SPD MOL (Foto: B. Brauer)

Etwa 50 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung konnten die Vorsitzende des SPD-Unterbezirks, Simona Koß, und der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Wriezen, Wolfgang Skor, am 15. Februar 2013 im Humpensaal der Stadt Wriezen begrüßen. Zu den Gästen gehörten u. a. Landtagspräsident Gunter Fritsch, der Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft, Jörg Vogelsänger, Landrat Gernot Schmidt, die Landtagsabgeordnete Jutta Lieske und der SPD-Kandidat für die Bundestagswahl, Olaf Mangold. Die Unterbezirksvorsitzende dankte den Genossinnen und Genossen für ihr Engagement im zurückliegenden Jahr und stimmte gleichzeitig ein auf ein arbeitsreiches 2013, in dem es gelte, Bundestags- und Landratswahl erfolgreich zu bestehen.

Ein besonderes Dankeschön hatte Simona Koß für drei Mitglieder des SPD-Ortsvereins Wriezen vorbereitet. Mit Edward Rapp, Jutta Werbelow und Jürgen Schulz, wurden drei Mitglieder geehrt, die als langjähriger Ortsvereinsvorsitzender, als Fraktionsvorsitzende in der SVV Wriezen und als Kassierer im Ortsverein seit vielen Jahren aktiv tätig sind und waren.

Die demografische Entwicklung und ihre Folgen insbesondere im ländlichen Raum, die weniger werdenden Mittel mit Auslaufen des Solidarpaktes, die Finanzierung von Infrastrukturmaßnahmen und der Einsatz hin zu mehr sozialer Gerechtigkeit waren nur einige Themen, die Landtagspräsident, Landrat, Minister und Bundestagskandidat in ihren Grußworten ansprachen.

Eine Kindergruppe der AWO-Kita „Marie Juchacz“ sorgte gemeinsam mit zwei Erzieherinnen für eine fröhliche musikalische Umrahmung. Die Kita trägt den Namen einer Sozialdemokratin, die im Februar 1919 als erste Frau im Deutschen Reichstag eine Rede hielt und nur wenige Monate später die Arbeiterwohlfahrt gründete.

Nach den Redebeiträgen nutzten alle die Gelegenheit, das eine oder andere Thema zu vertiefen, sich auszutauschen und Absprachen zu treffen. Nicht zu vergessen das tolle Buffet. Hier brauchte es keiner großen Aufforderung zuzugreifen.

Ein herzliches Dankeschön gebührt dem SPD-Ortsverein Wriezen für die perfekte Organisation des Abends.

Birgit Brauer
Mitglied im Unterbezirksvorstand

 

Homepage SPD-Unterbezirk MOL

 

 

 

 

 

News von websozis.info

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

19.02.2020 12:47 Katja Mast zu Grundrente
Die Grundrente kommt. Fraktionsvizin Katja Mast spricht von einem sozialpolitischen Meilenstein. „Die Große Koalition ist politisch voll handlungsfähig. Das zeigt der heutige Kabinettsbeschluss zur Grundrente. Sie wird dieses Land verändern. Die Grundrente sorgt bei denjenigen für höhere Renten, die sie sehr dringend brauchen. Menschen, die ein Leben voller Arbeit mit kleinen Löhnen gelebt haben. Alle

19.02.2020 11:47 Kerstin Tack zu Grundrente
Die Grundrente kommt – und zwar wie geplant ab 2021. Es ist gut, dass nun alle strittigen Fragen geklärt sind und das Kabinett heute den Weg für die Grundrente frei gemacht hat. Denn darauf haben jene Menschen, die im Alter zu wenig haben, weil sie viele Jahre für wenig Geld gearbeitet haben, lange gewartet. „Ein

17.02.2020 20:21 Bärbel Bas zur Bertelsmann-Studie / Gesetzliche Krankenversicherung
Die Krankenversicherung muss solidarisch finanziert werden Würden auch privat Versicherte in die gesetzliche Krankenversicherung einzahlen, würden deren Beiträge laut einer Studie drastisch sinken. SPD-Fraktionsvizin Bas macht deutlich, wo ihre Fraktion steht. „Die private Krankenversicherung kommt der gesetzlichen Krankenversicherung teuer zu stehen. Gerade die, die mehr verdienen, beteiligen sich nicht an der Solidargemeinschaft. Wir fordern daher schon

Ein Service von info.websozis.de