Bleiberechtsregelung für Flüchtlinge notwendig!

Veröffentlicht am 30.08.2006 in Allgemein

Klaus Bochow (MdL)

Potsdam - Klaus Bochow, europapolitische Sprecher der SPD- Fraktion, hält eine Bleiberechtsregelung für Flüchtlinge aus Krisengebieten für notwendig. Bisher besteht unter bestimmten Voraussetzungen nur für Flüchtlinge aus Afghanistan solch ein Abschiebeschutz. Bochow: "Man kann Flüchtlinge nicht in ihre Heimat zurückschicken, wenn sie dort noch gefährdet sind."

In einer Kleinen Anfrage wollte Klaus Bochow von der Landesregierung jetzt u. a. erfahren, wie sie sich zu einer Bleiberechtregelung für Flüchtlinge aus dem Kosovo positioniert und ob es Informationen über die Situation der Flüchtlinge nach deren Abschiebung gibt.

Auf der Innenministerkonferenz des Bunds und der Länder wurde bereits im Jahr 2005 eine Bleiberechtregelung für afghanische Flüchtlinge beschlossen. Sie erhalten einen dauerhaften Aufenthalt, wenn sie sich seit Juni 1999 in Deutschland befinden und ihren Lebensunterhalt selbst sichern können.
Bochow hält es für notwendig, dass diese Regelung auf Flüchtlinge aus dem Kosovo erweitert wird. Einige Bundesländer, darunter Berlin, Mecklenburg- Vorpommern und Rheinland- Pfalz, befürworten ebenfalls eine Bleiberechtsregelung für Flüchtlinge aus dem Kosovo.
Die brandenburgische Landesregierung will sich zu einer Bleiberechtsregelung für Flüchtlinge aus dem Kosovo jedoch noch nicht positionieren, so die Antwort von Innenminister Jörg Schönbohm auf die Anfrage von Klaus Bochow. Es gelte, die Evaluierung des Zuwanderungsgesetzes und den Abschlussbericht einer von der Innenministerkonferenz eingerichteten Arbeitsgruppe abzuwarten.
Über den Verbleib zurückgeschickter Flüchtlinge liege der Landesregierung keine Information vor. Bei freiwilliger Rückkehr der Flüchtlinge in ihre Herkunftsstaaten unterstützt sie das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Mit gezielten Rückkehrförderungsprogrammen, z. B. ZIRF, könne vor Ort geholfen werden, so das Innenministerium.

Mit der Antwort ist Klaus Bochow nicht zufrieden. Vor allem in Krisengebieten bestehe oft noch eine Gefährdung von Leib und Leben. Bochow: "Besonders für Minderheiten, zum Beispiel Roma aus dem Kosovo ist die Rückkehr nicht immer gleich eine Heimkehr. Ich will mich für ihre Sicherheit einsetzen."

 

Homepage SPD-Unterbezirk MOL

 

 

 

 

 

News von websozis.info

17.06.2024 18:37 Wiese/Kreiser zum Beschluss des Onlinezugangsgesetzes
Der Vermittlungsausschuss zwischen Bund und Ländern hat einen Kompromissvorschlag zur Änderung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) beschlossen, der heute im Bundesrat und Bundestag verabschiedet wurde. Die Änderungen am OZG legen einen Grundstein für eine umfassende Digitalisierung der Verwaltung und stellen sicher, dass Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen in Deutschland von modernen und nutzerfreundlichen Onlinediensten der Verwaltung profitieren… Wiese/Kreiser zum Beschluss des Onlinezugangsgesetzes weiterlesen

17.06.2024 18:36 Carlos Kasper zum Rekord-Kokainfund im Hamburger Hafen
Der Zoll hat heute mitgeteilt, dass bei einem Ermittlungsverfahren im vergangenen Jahr die Rekordmenge von 35 Tonnen Kokain unter anderem im Hamburger Hafen sichergestellt wurde. „Die Sicherstellung von über 35 Tonnen Kokain im Hamburger Hafen ist ein massiver Schlag gegen die Organisierte Kriminalität. Unser Zoll und unsere Polizei leisten eine großartige Arbeit, wenn wir ihnen… Carlos Kasper zum Rekord-Kokainfund im Hamburger Hafen weiterlesen

09.06.2024 16:28 Stefan Zierke zum tourismuspolitischen Dialog der SPD-Bundestagsfraktion
Sportgroßveranstaltungen sind Booster für Tourismus Im Rahmen des tourismuspolitischen Dialogs der Touristiker:innen der SPD-Bundestagsfraktion sprachen die Abgeordneten mit Vertreterinnen und Vertretern der Branche über die Bedeutung von Sportgroßveranstaltungen für den Tourismusstandort Deutschland. Diverse Beispiele zeigen: Sie haben einen erheblichen Mehrwert für die Regionen. „Große Sportevents wie die Rodel WM, die Handball EM der Männer und… Stefan Zierke zum tourismuspolitischen Dialog der SPD-Bundestagsfraktion weiterlesen

09.06.2024 15:28 Ariane Fäscher zum Bericht über Häusliche Gewalt
Häusliche Gewalt ist Machtausübung Die Zahl der Opfer von häuslicher Gewalt ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Das geht aus einem aktuellen Bericht zur polizeilichen Kriminalstatistik hervor. Es besteht dringender Handlungsbedarf. „Der Bericht unterstreicht die dringende Notwendigkeit der Schaffung von funktionierenden und ausreichenden Strukturen für Schutz, Hilfe und Prävention bei Gewalt an Frauen. Das gilt… Ariane Fäscher zum Bericht über Häusliche Gewalt weiterlesen

05.06.2024 21:50 Seitzl (SPD), Kraft (Bündnis 90/Die Grünen) und Schröder (FDP) zur BAföG-Novelle
Lina Seitzl, zuständige Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion:Laura Kraft, zuständige Berichterstatterin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen:Ria Schröder, zuständige Berichterstatterin der FDP-Bundestagsfraktion: Mit dem Kabinettsbeschluss zum 29. BAföG-Änderungsgesetz wurde ein Vorschlag für wesentliche Anpassungen am Regierungsentwurf verabschiedet. Bedarfssätze, Wohnkostenzuschlag, Freibeträge – so wollen wir den gestiegenen Lebenshaltungskosten der Studierenden Rechnung tragen. „Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss zum 29. BAföG-Änderungsgesetz… Seitzl (SPD), Kraft (Bündnis 90/Die Grünen) und Schröder (FDP) zur BAföG-Novelle weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de