Schlüssel gegen Altersarmut sind gute Löhne

Veröffentlicht am 26.09.2012 in Bundespolitik

Potsdam. In einer Aktuellen Stunde hat der Brandenburger Landtag über das Rentenniveau in Deutschland und seine Folgen debattiert. Sylvia Lehmann, sozialpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion mahnte in ihrer Rede dazu, Rentensicherheit und Rentenversorgung ernsthaft in den Blick zu nehmen, um Altersarmut zu verhindern. Sie sagte: „Es gibt Entwicklungen, die uns Sorgen machen. Renten sind und bleiben der Spiegel der Erwerbsphase. Deshalb liegt der wichtigste Schlüssel zur Bekämpfung von Altersarmut im Erwerbsleben. Gute Arbeit und faire Löhne sorgen dafür, Bedürftigkeit im Alter rechtzeitig zu vermeiden.“

Die SPD-Sozialexpertin nannte das Fehlen eines gesetzlichen Mindestlohns, die Benachteiligung von Frauen sowie von besonders jungen und alten Arbeitnehmern bei der Bezahlung und die Zunahme von schlecht bezahlten Leiharbeitsplätzen als Hauptursachen für Armut im Alter. „Dass der Niedriglohnsektor in den letzten zehn Jahren deutlich an Gewicht gewonnen hat, macht mir deshalb große Sorgen. Um es klar zu sagen: Ein gesetzlicher Mindestlohn muss endlich her, wenn die Menschen auch im Alter wieder eine Perspektive haben sollen“, so die Forderung von Sylvia Lehmann.

Sylvia Lehmann kritisierte in ihrer Rede die aktuellen Rentenvorschläge der Bundesregierung als „wenig hilfreich“, um die Altersarmut wirksam zu bekämpfen. „Mit ihren Plänen nimmt die Bundesregierung billigend in Kauf, dass noch mehr Menschen im Alter auf staatliche Zuschüsse angewiesen sind. Das darf nicht der Weg sein. Wir brauchen vielmehr Reformen am Arbeitsmarkt. Wenn sich Arbeit wieder lohnt, wird Altersarmut verhindert.“ Für die SPD-Sozialexpertin ist das Gelingen dieser Reformen Voraussetzung, um an den bereits beschlossenen Rentensenkungsniveau weiter festzuhalten. „Entscheidend ist, was die Menschen an Geld zur Verfügung haben. Und das muss zum Leben reichen.“

 

Homepage SPD-Unterbezirk MOL

 

 

 

 

 

News von websozis.info

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

30.07.2020 10:15 Katja Mast zur Familienentlastung
Das Kabinett hat beschlossen, das Kindergeld um 15 Euro monatlich zu erhöhen. Damit haben wir unser Versprechen, Familien zu entlasten, heute ein weiteres Mal eingehalten, freut sich Katja Mast. „Monatlich 15 Euro mehr Kindergeld – das wurde heute im Kabinett beschlossen. Das bedeutet 180 Euro mehr pro Jahr. Mit diesem zweiten Schritt der Kindergelderhöhung und der Erhöhung der

30.07.2020 08:13 Bernhard Daldrup zur Unterstützung von Kommunen
Der Bund hat nicht erst mit dem Kommunalpaket als Antwort auf die Corona-Krise den Kommunen massiv geholfen. Bereits vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat sich die Bundesregierung mit Unterstützung der SPD-Bundestagsfraktion ausgesprochen kommunalfreundlich verhalten. Dies bestätigt die Antwort der Bundesregierung auf eine Große Anfrage der Fraktion Bündnis 90/DIE Grünen über „Die finanzielle Situation der Kommunen

Ein Service von info.websozis.de