Giftige Soße!

Veröffentlicht am 25.02.2005 in Europa

Dagmar Roth-Behrendt (MdEP)

Britische Lebensmittelhersteller, die illegal Nahrungsmitteln einen krebserregenden Industriefarbstoff (SUDAN 1) zugefügt haben, hat DAGMAR ROTH-BEHRENDT, Berliner SPD-Abgeordnete und Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, kritisiert.

In Großbritannien sind in der vergangenen Woche mehr als 400 Suppen, Soßen und Fertiggerichte aus den Regalen der Supermärkte und aus Schnellimbissen entfernt worden.

DAGMAR ROTH-BEHRENDT: "Bei der Verwendung eines verbotenen Farbstoffes in so vielen Lebensmitteln kann es sich nicht um ein technisches Versehen oder menschliches Versagen handeln. Die Hersteller müssten mit zumindest zeitweiligem Entzug der Betriebsgenehmigung bedroht werden, um wirklich drastisch klarzumachen, dass Lebensmittelsicherheit nicht in das Belieben der Hersteller gestellt ist". DAGMAR ROTH-BEHRENDT weiter: "Komisch, dass weder die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit noch die Europäische Kommission bisher Listen mit Produkten oder Herstellern veröffentlicht haben, um die Verbraucher zu warnen. Das wäre das mindeste gewesen. Alle Verbraucher haben das Recht, schnellstmöglich zu wissen, was sie nicht mehr essen und welche im Haushalt vorhandenen Produkte sie umtauschen sollen. Alle Exporte aus Großbritannien müssen deshalb offen gelegt werden."

Weitere Informationen zum Thema bei Frank Büchler, Büro Dagmar Roth-Behrendt, Tel.: 0032.2.284 5453

 

Homepage SPD-Unterbezirk MOL

 

 

 

 

 

News von websozis.info

21.09.2019 05:53 Alle reden über Klimaschutz: Wir legen los!
Wir handeln jetzt, damit Deutschland die Klimaziele erreicht. Für den Klimaschutz und für unsere Kinder, Enkel und Urenkel. „Was wir hier tun, sichert Arbeitsplätze“, sagte Bundesfinanzminister Olaf Scholz am Freitag nach der Einigung zwischen SPD und Union auf ein umfangreiches Klimapaket . Ein Maßnahmenpaket, mit dem die Bundesrepublik ihre verbindlichen Klimaschutz-Ziele für 2030 schaffen

18.09.2019 18:36 Katja Mast zu Paketboten-Schutz-Gesetz
Heute bringt das Bundeskabinett das Paketboten-Schutz-Gesetz auf den Weg. Die Nachunternehmerhaftung kommt. SPD-Fraktionsvizechefin Mast sagt: „Das ist eine klare Ansage an die schwarzen Schafe der Branche.“ „Arbeit unterliegt dem Wandel. Gerade der Online-Handel boomt. Immer mehr Päckchen werden verschickt. Deshalb haben wir als SPD-Fraktion versprochen, dass sich die Arbeitsbedingungen von Paketboten spürbar verbessern. Bundesminister Hubertus

18.09.2019 18:34 Michael Groß zu Betrachtungszeitraum Mietspiegel
Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss konnte die SPD einen weiteren Erfolg für die Stärkung des sozialen Mietrechts erreichen. Ab nächstem Jahr soll der Betrachtungszeitraum für die ortsübliche Vergleichsmiete von vier auf sechs Jahre im Mietspiegel erhöht werden. „Das ist auch ein großer Erfolg für Bundesjustizministerin Lambrecht, die das Thema Mietrecht zur Chefinnensache erklärt hat. Wir dämpfen

16.09.2019 18:36 „Klima schützen heißt Zukunft gewinnen“
Wenige Tage vor dem Klimakabinett am Freitag hat die SPD ihre Anforderungen an eine Einigung unterstrichen: Die Klimaziele bis 2030 müssten verlässlich erreicht werden – und vor allem Menschen mit kleinen Einkommen dürften nicht überfordert werden. Bei der richtigen Mischung aus Förderung und Steuerung gebe es aber auch gute Chancen für neue Jobs in einer

13.09.2019 18:54 #unsereSPD – Die Tour
#unsereSPD – Die Tour macht am Samstag Halt in Filderstadt.Wir übertragen live ab 16 Uhr.Sei dabei! Livestream auf https://unsere.spd.de/home/

Ein Service von info.websozis.de